Glutenfreie Pizza Margherita

Enthält Werbung. Heute merkt man in München so richtig, dass der Sommer bald vorbei ist: Ich wurde beim Unkraut jäten leider (Ironie!) durch den Regen unterbrochen und habe mir gerade eine Tasse Tee (!) gemacht, um mich aufzuwärmen (!!!). Gar nicht mal so sommerlich... 

Während also mein Tee vor sich hin zog, habe ich sämtliche Kochbücher rausgekramt und überlegt, was ich mir als Nächstes zu essen machen könnte. 

An solchen Tagen habe ich immer Lust auf was Überbackenes aus dem Ofen.

Was kann da in Frage kommen? Ganz klar, PIZZA. Ich habe vor ein paar Monaten einen Teig auf der Basis eines Rezeptes aus dem Internet von www.gluten-frei.net ausprobiert, es hat - bis auf die Tatsache, dass der Teig meinte, einen Sekundenkleber imitieren zu müssen - super geklappt und noch besser geschmeckt! 

Ich habe das Rezept abgeändert, weil wir einige Zutaten nicht da hatten, das hat der Pizza aber nicht wehgetan. Genug geredet, hier ist meine Version des Rezeptes:  

 

 Zutaten für den Teig:

400g glutenfreies Mehl (ich benutze das "Mix it" von Schär, kommt normalem Mehl meiner Meinung nach am nächsten)

300 ml lauwarmes Wasser

1 Päckchen Trockenhefe

1 TL Zucker

1 TL Salz

3 EL Olivenöl

 

Für den perfekten Teig: 1 EL FLohsamenschalenpulver (Ich verwende FiberHUSK)

 

Für den Belag:

1- 2 Dosen stückige oder passierte Tomaten

Mozzarella, Salami, Schinken je nach Geschmack

 

 

Gebt das Mehl zusammen mit dem Salz und dem Olivenöl in eine Rührschüssel. Die Hefe wird mit dem Wasser und dem Zucker verrührt und zum Mehl gegeben. An dieser Stelle könnt ihr das Flohsamenschalenpulver hinzufügen und unter den Teig rühren. Die Masse zu einem glatten Teig verkneten. Zum Kneten benutzt ihr am besten einen Knethaken oder eure mit warmen Wasser angefeuchteten Hände  (das verhindert, dass der komplette Teig an den Händen klebt). 

 

Der Teig muss nun abgedeckt etwa eine Stunde gehen, bis er sich in etwa verdoppelt hat. Präpariert zwei Backbleche mit Backpapier und rollt den Teig darauf aus. Manchmal funktioniert das jedoch mit den Händen besser, dann einfach den Teig gleichmäßig auf das Blech drücken, sodass er an allen Stellen gleich dick ist. Jetzt stecht ihr mit einer Gabel einige Löcher in den Teig und könnt ihn nach Belieben belegen. Zum Schluss einfach etwas Oregano auf die belegte Pizza geben, das verleiht dem Ganzen eine italienische Note!

 

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 25-30 Minuten backen bis der Rand leicht braun ist. 

 

Guten Appetit!  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0