Glutenfreie belgische Waffeln

Enthält Werbung. Mein aktuelles Lieblingsrezept, denn Waffeln gehen immer! Seit ich zu Weihnachten ein Waffeleisen bekommen habe, ernähre ich mich von fast nichts anderem. Ich bereite den Teig vor und verbrauche ihn dann meistens innerhalb von 2 Tagen. Ich lagere ihn im Kühlschrank und gebe vor dem Waffelnbacken noch etwas Milch dazu, damit der Teig wieder zähflüssig wird. Als Topping gibt es bei mir frisches Obst. Wie esst ihr Eure Waffeln am liebsten? 

 

Du benötigst:

80g Butter

25g Kokosblütenzucker

4 Eier

300g Mehl (ich benutze Kuchen & Kekse oder Mix it! von Schär / die glutenfreie Mehlmischung von Rewe)

Prise Salz

2 TL Backpulver 

etwa 300ml Milch

 

Für extra fluffige Waffeln könnt ihr einen Teelöffel Flohsamenschalen von FiberHUSK in den fertigen Teig geben. Das Pulver optimiert die Teigkonsistenz und verhindert, dass die Waffeln nach dem Backen zu schnell austrocknen. 

 

Das Rezept reicht für 8 belgische Waffeln. 

 

So geht's:

Die Butter schmelzen, mit dem Zucker und den Eiern verrühren. Das Mehl in einer separaten Schüssel mit Salz und Backpulver vermischen und die Mischung abwechselnd mit der Milch zu der Buttermasse geben. Der Teig sollte zähflüssig sein.

Tipp: Ich siebe das Mehl und rühre den Teig dann meistens nur mit einem Schneebesen. Das gibt keine Klumpen und der Teig wird schön fluffig.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marion Danielides (Mittwoch, 01 August 2018 09:30)

    Hallo,
    Welches glutenfreies Mehl benutzt Du? Tolle Rezepte. Richtig schön.
    Lg Marion