FiberHUSK und meine glutenfreie Küche

Dieser Beitrag enthält Werbung für FiberHUSK.

 

Glutenfreies Backen ist ja immer so eine Sache. Ich bin anfangs immer total motiviert und zuversichtlich, dass das Ergebnis gut wird. Dann kommt die Ernüchterung: Die Pizza ist steinhart, das Brot fällt zusammen, jegliche Motivation jemals wieder selbst zu backen ist verschwunden. Und jetzt? Alles fertig kaufen geht ja auch nicht, das ist als Student echt zu teuer. Sonntags haben die Supermärkte zumindest in Bayern auch nicht geöffnet. Also wo das Brot herzaubern?

 

Haben wir ein Glück, dass FiberHUSK dieses Problem in Angriff genommen hat! Denn FiberHUSK hat die Lösung: mit ihren gemahlenen Flohsamenschalen haben sie das Top-Produkt auf den Markt gebracht, damit das selbstgebackene, glutenfreie Brot einfach der Wahnsinn wird. Die Flohsamenschalen geben egal welchem Teig eine bessere Konsistenz und halten die Backwaren nach dem Backen länger frisch. Das Beste ist aber, dass das Brot nicht mehr zu trocken oder zu matschig wird und auseinander fällt und die Pizza wird fast wie beim Italiener! So was Geniales! Übrigens: Auch für Low-Carb-Diäten eignet sich FiberHUSK hervorragend. 

 

Ich teste FiberHUSK jetzt seit etwa einem halben Jahr und bin zutiefst überzeugt von diesem Produkt. Backen funktioniert fast wie mit herkömmlichem Weizen- oder Dinkelmehl. Mein Lieblingsrezept mit den Flohsamenschalen sind diese Waffeln. Wenn Ihr die noch nicht ausprobiert habt, dann los! Meine Mama hat mal gesagt, dass die Waffeln so gut sind, dass ich mich damit selbstständig machen könnte. ;) Auch mein Kaiserschmarren-Rezept konnte ich mit dem Pulver noch optimieren.

 

Keine Lust auf was Süßes? Dann überzeugt Euch von diesem genialen Pizza-Rezept. Der Teig lässt sich mit dem Flohsamenschalenpulver viel besser ausrollen, wird nicht brüchig und trocknet nicht aus. So kann man einen hauchdünnen Pizzaboden zaubern, der nach Wunsch belegt wird. Mittlerweile benutze ich FiberHUSK fast täglich beim Kochen oder Backen - neulich sogar als Bindemittel für eine Soße. Hat auch funktioniert! Im Kuchenteig darf das Pulver sowieso nicht mehr fehlen. Hier ergänze ich es einfach und taste mich dabei von einem Teelöffel bis zu einem Esslöffel heran, bis der Teig die richtige Konsistenz hat.  

 

FiberHUSK ist ein weiterer Schritt, um besser mit einer Glutenunverträglichkeit zurecht zu kommen. Probiert es aus und überzeugt Euch selbst!

 

Auf der Webseite von FiberHUSK findet ihr unendlich viele glutenfreie und Low-Carb-Rezepte zum Nachmachen und Nachbacken. Ich werde Euch natürlich auch weiterhin mit neuen FiberHUSK-Kreationen versorgen. Ihr findet die Rezepte in der Suche unter dem Tag "FiberHUSK".

 

Wo gibt es FiberHUSK zu kaufen?

Das Flohsamenschalenpulver gibt es bei Amazon, in ausgewählten Reformhäusern und bei querfood und anderen glutenfreien Online-Shops.


Übrigens: Wenn das Reformhaus Eures Vertrauens FiberHUSK nicht vorrätig hat, fragt unbedingt nach! Alle Reformhäuser haben ab sofort die Möglichkeit FiberHUSK zu bestellen.


Wenn ihr noch mehr über FiberHUSK erfahren möchtet, hier entlang: 

www.fiberhusk.de 

 

Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir gerne eine Mail oder eine Direct Message bei Instagram. Ich freue mich wie immer über Eure Erfahrungen! Schreibt gerne in die Kommentare, ob ihr FiberHUSK schon kennt und wie ihr es in der Küche verwendet. 


 

Vielen Dank an die liebe Monika von FiberHUSK für die Kooperation und FiberHUSK dafür, dass ich meine Küche am liebsten gar nicht mehr verlassen würde! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0